Rheinfall.com

Rheinfall News - Rheinfall Aktuell

Knill.com

17. Januar 2018

Rheinfall trip stays more expensive for foreigners

Wechsle auf Deutsch
Blick of January 17, 2019

Blick of January 17, 2019
Im Frühling vergangenen Jahres rieben sich Besucher des Rheinfalls verwundert die Augen. Der Veranstalter der bei Touristen sehr beliebten, spektakulären Bootsfahrten zum Rheinfallfelsen hat die Preise drastisch erhöht. Kostete eine Fahrt für Erwachsene bislang 10 Franken, sollten Touristen nun neu 20 Franken dafür berappen. Und Kinder statt 5 neu sogar 15 Franken. "Wucher", so der Tenor vergangenen Jahres. Der Unmut über diesen Preissprung war so gross, dass sich sogar Preisüberwacher Stefan Meierhans einschaltete. Und dieser hat nun Gespräche mit dem Veranstalter, der Werner Mändli AG, geführt. Das Resultat: Eine "einvernehmliche Regelung", welche die Preiserhöhung abfedern soll. Wer genauer hinschaut merkt: Die Regelung ist ein einziger Reinfall! Denn die Preiserhöhungen werden nur für die "Einheimischen" zurückgenommen. Einheimisch sei, wer in einer Ortschaft wohne, deren Postleitzahl mit 81, 82, 84 oder 85 beginne. Das berichten die "Schaffhauser Nachrichten". Fremde hingegen müssen weiterhin mehr bezahlen. Die mit dem Preisüberwacher ausgehandelte Regelung führt denn auch zu abstrusen Ergebnissen. So gilt ein Romanshorner - der rund 70 Kilometer vom Rheinfall entfernt wohnt - als Einheimisch, während ein Jestetter (D) nicht einheimisch wohnt. Obschon Neuhausen am Rheinfall und Jestetten nur 5 Kilometer trennt.
Rheinfall.com

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com